Promotion wissenschaftliche Arbeit Doktortitel Muenchen

Massarbeit für den Doktorvater.

Sie wollen Ihre Promotion und schreiben an Ihrer Doktorarbeit? Während Ihre Jahrgangskollegen Karriere machend mehr oder weniger uneinholbar an Ihnen vorbeiziehen. Professionelle Akademiker können Ihnen effiziente Unterstützung geben, wenn Sie Ihren Erfolg bestätigt sehen wollen durch den Doktortitel.

Diesen Wunsch können wir Ihnen erfüllen. 

Durch den Doktortitel ragen Sie aus der breiten Masse heraus. Bevor Sie mit Ihrer Dissertation beginnen, gehen Sie effizient und zeitsparend vor. Ihre Erfolgsstrategie:

Herr zu Guttenberg war das Paradebeispiel, wie Sie es NICHT machen. Sie wissen, die Doktorarbeit ist zu 95% Abschreiben, aber Sie müssen "zitieren" (in Gänsefüßchen setzen), was Sie wo abschreiben.

Wenn Sie Ihre Dissertation SELBST (ab-)schreiben wollen, lernen Sie von uns,  Ihre Dissertation LOGISCH aufzubauen und zu schreiben. Das ist ein spezielle Technik/Methode. Wenn Sie selbst schreiben wollen, zeigen wir Ihnen, wie es geht. Es gibt übrigens  Menschen, die unbedingt das Rad nochmals erfinden möchten. Sie haben schon mal anderen Menschen geholfen? Es gibt aber Menschen, die lassen sich nicht helfen. Das nennt man Beratungsresistenz. Wir helfen Ihnen. Angenommen, Sie gehen durch hohen Schnee, da ist es viel leichter, wenn Ihnen bereits jemand voraus gegangen ist, den Schnee also vorgespurt hat. Zwei Gliederungsprinzipien helfen Ihnen: 1. Deduktion: Sie leiten vom Allgemeinen, Abstrakten ab in Stufen zum Besonderen, Einzelnen ab und kommen so zur Erkenntnis. 2. Induktion: Sie steigen vom Einzelfall in Stufen auf und landen im Allgemeinen. Beide Vorgehensweisen müssen Sie beherrschen. Wie ein Schachspieler wissen Sie vorab, wie Sie den ersten Zug tun. So vermeiden Sie Zeitverluste.
Beispiel: Sie wissen, Ihr Doktorvater braucht ständig eine zeitnahe Übersicht über sein Forschungsgebiet; er muß in seiner Forschung stets möglichst aktuell sein! Ihr Doktorvater hat nicht die Zeit, selbt zu forschen. Aber Ihr Doktorvater muss wissen, wie er zur Kollegenkonkurrenz tatsächlich steht.

Ihr Thema der Dissertation ist ein wichtiger Teilaspekt seiner Forschung? Es soll Ihrem Doktorvater den Überblick geben über den aktuellen Stand der Wissenschaft bezüglich Ihres Themenbereichs. Ihre Bibliografie (Literaturverzeichnis) gibt ihm einen ausführlichen Überblick über die neueste Literatur.

Ihre Bibliographie am Ende der Doktor-Arbeit/Dissertation ist das vollständige Literaturverzeichnis zum Thema! Liefern Sie ihm einen vollständigen Quellennachweis, also alles Material Ihres wichtigen Teilgebietes der Forschung.

Ihr Professor wird an seiner Forschung gemessen. Die "Lehre" ist nur zeitraubendes "Übel" der "Forschung und Lehre". Die Qualität Ihres Professors wird "unterm Strich" an seiner Forschung "gemessen".

Also sollten Sie sich "unentbehrlich" für Ihren Professor machen. Indem Sie genau herausfinden , was Ihr Doktorvater/Professor braucht und wünscht. Je genauer Sie sich auf Ihren Doktorvater/Professor "ein-norden", desto besser. Dabei helfen wir. Kurzer Brief an WHB-Consult reicht.  Dann treffen wir uns persönlich. Das ausführliche Gespräch ist gratis und wir besprechen alle Fragen persönlich. Fachsprache des Doktorvaters "Der Fisch weiß nicht, dass er im Wasser schwimmt!" Sie schreiben Ihre Doktorarbeit umso zielgerichteter und schneller, je genauer Sie die "Fachsprache" Ihres Professors bzw. Doktorvaters "drauf haben". Sie kennen seine Vorlesung genau. Aber nicht auswendig gelernt, sondern verstanden. Sie sprechen und schreiben die Sprache des Doktorvaters. Wir coachen Sie, wie das geht. Je klarer und eindeutiger Sie Ihren Doktorvater kennen, desto schneller und direkter kommen Sie ans Ziel. Welchen Nutzen, was bringt dem Doktorvater Ihre Doktorarbeit? Ihr erster Schritt ist es herauszufinden, worin liegt der Nutzen für den Doktorvater? Was genau hat ER davon, dass er Ihnen dieses Thema gegeben hat? Was erwartet er von Ihrer wissenschaftlichen Arbeit?
Warum sollten Sie Sie Ihrem Doktorvater einen Massanzug schneidern?
Sie verstehen sich als Maßschneider. Der dem Doktorvater einen Maßanzug auf den Leib schneidert. Je genauer Sie Ihren Maßanzug auf den Doktorvater zuschneiden, desto mehr hilft er Ihnen  bei Ihrer Dissertation.

Je genauer Sie die Bedürfnisse und Wünsche des Doktorvaters erfüllen, desto eher investiert ("opfert") er seine kostbar Zeit in Sie während der Erstellungszeit Ihrer Dissertation. Sie starten ein Geben- und Nehmen-Projekt. Je mehr Sie ihm  Nutzen stiften, desto besser sind Sie die Hilfskraft für ihn. Je besser Sie die Gesichtspunkte des Doktorvaters (Definition von Gesichtspunkt: Der Punkt, vom dem aus der man schaut, die Dinge sieht) kennen, desto nützlicher sind Sie für ihn. Machen Sie sich unentbehrlich für ihn.

Warum den Doktorvater genau "lokalisieren"? Wo genau steht der Doktorvater. Ist er "Mainstream" oder vertritt er eine bestimmte Neben- oder Mindermeinung? Ist er am Rande des Mainstreams oder sympathisiert eher mit einer bestimmten Mindermeinung? Welche Nebenmeinungen gibt es neben der Haupt-/Mainstream-Meinung? Sind es nur vereinzelte eine "herrschende" oder mehrere Mindermeinungen?
Welchen Sinn macht es, sich einen Überblick zu erschaffen? Sie wissen, Ihr Doktorvater spricht und schreibt eine bestimmte Fachsprache ("Fachchinesisch")? Sie sollten also seine Vorlesung genau kennen für den 1. Eindruck seiner "Denke" und "Sprache". Im Idealfall kennen Sie seine Vorlesung als Buch, Skript oder online auf Video. Sie kennen die Gedankenwelt Ihres Doktorvaters. Deshalb hat der interne wissenschaftliche Assistent einen Vorteil gegenüber dem externen Doktoranden.

Deshalb kann der Assistent seine Doktarbeit aus Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten der Studenten in 6 Wochen "zusammenstricken".

Der interne Assistent kennt bald "seinen" Professor und Doktorvater in- und auswendig, kennt dessen Sprache, wissenschaftliche Orientierung, Gedankenwelt und  Vorlieben viel genauer als der externe, oft weit vom Schuß wohnende Doktorand.

Sie müssen das mit Ihrer Cleverness und Praxiserfahrung ausgleichen. Vorsicht und Wachsamkeit ist die "Mutter der Porzellankiste". Der Doktorand muss als Erstes darauf achten, dass seine (Teil-)Leistungen nicht vorab irgendwo zur Veröffentlichung gelangen. Das gilt es vorher mit dem Doktorvater vorab genauestens zu besprechen.

Sie müssen wachsam sein. Sie wissen, Ihre Dissertation ist ein Geben und ein Nehmen. Sie müssen darauf achten, dass Sie für Ihre Dissertation auch die Früchte, sprich Ihre 2 Buchstaben des "Dr." auch wirklich bekommen. Deshalb empfehlen wir, sich vom Fachmann betreuen zu lassen. Wir beraten Sie ausführlich!

Schreiben Sie an: WHB-Consult, Nauplistr. 97, 81545 München
oder info@doktor-arbeit.info oder Telefon 089-6939 6099
Fürs Rigorosum tragen Sie hier Ihre Email ein, Sie erhalten kostenlos wertvolle Lerntipps, die Ihnen kein Prof. verrät.